Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Das Bild oben zeigt ein Gebäude in der Geisterstadt Calico, die ich im April 2011 besuchte, als ich u.a. Arizona, Nevada und Kalifornien bereiste. Die Stadt liegt in der Mojave-Wüste im Süden Kaliforniens und wurde 1881 gegründet, als dort Silber gefunden und abgebaut wurde.

 

 

 

 Mein Name ist Peter Haberl. Ich bin Jahrgang 1949 und von Beruf Beamter (Diplom-Verwaltungswirt).

 

Im Jahre 1974 veröffentlichte ich meinen ersten Wildwestroman beim Martin Kelter Verlag in Hamburg. Titel: Der kalte Hauch des Todes. Bis Anfang der 90er Jahre schrieb ich sporadisch Western-Romane, u.a. für den Pabel-Verlag. In den 90ern verfasste ich für Kelter unter dem Pseudonym John Montana sowie unter meinem eigenen Namen ca. 40 Western, für Bastei verfasste ich für die Serien Western-Hit und Wildwestroman unter den Pseudonymen Pete Harris, Pete Hackett und Ken Hackett ca. 20 Romane. Im Jahre 2001 unterbreitete man mir von Seiten des Bastei-Verlages das Angebot, bei der Serie Redlight Ranch mitzuschreiben. Im Oktober 2001 verfasste ich meinen ersten Jerry Cotton Heftroman (Es stirbt sich schnell in Chinatown). Bald erhielt ich den Auftrag, Jerry Cotton-Taschenbücher zu schreiben. Bis zum Jahr 2009 verfasste ich 101 Jerry Cotton Heftromane sowie 42 Taschenbücher. Daneben publizierte Bastei weitere Wildwestromane, die aus meiner Feder stammten, u.a. in den Reihen Western-Express, Western-Legenden, Texas-Marshal (zu dieser Serie trug ich 114 Romane bei). 

 

siehe auch Peter Haberl bei Wikipedia

http://de.wikipedia.org/wiki/Peter_Haberl

 

 

Pseudonyme:

John Montana, Everett Jones, Pete Harris, Pete Hackett, Ken Hackett, William Scott, Jack Slade, Luis Lavayette, William T. Connor, William F. Connor, John Custer, Jerry Cotton und Steve Salomo.

 

Meine Romane wurden zum Teil in verschiedene Sprachen übersetzt, und zwar in die flämische, tschechische, kroatische, chinesische und vietnamesische Sprache.

 

Die Gesamtauflage meiner Romane dürfte bei über 4 Millionen liegen. Alleine die Auflage bei den Wildwestromanen wird auf über 2 Millionen geschätzt.


Im Jahr 2012 veröffentlichte der Mohlberg-Verlag meinen Roman-Zyklus 'Indianer - stirb'. Es geht um das letzte Aufbäumen der Apachen unter ihren Häuptlingen Victorio und Geronimo.

 

Seit Mai 2012 arbeite ich für CassiopeiaPress. Meine Romane werden als E-Book bei Amazon, Kobobook, Beam eBooks, Weltbild, Bertelsmann und verschiedenen anderen Anbietern veröffentlicht. Exclusiv schreibe ich für CassiopeiaPress unter dem Pseudonym Pete Hackett die Westernserie 'Der Kopfgeldjäger' sowie die Krimi-Serie 'FBI - Special Agent Owen Burke'.

 

Im Frühling 2016 habe ich für die Verlagsgruppe Random House GmbH einen Wikinger-Roman geschrieben, der 2017/2018 im Blanvalet TB Verlag erscheinen wird. Die Geschichte spielt im Jahr 870 und erzählt vom Schicksal zweier junger Wikinger und eines jungen, britischen Edelfräuleins.